0 0
Gabriele Mucchi
Gabrielle Mucchi geboren am 25.06.1899 in Turin Italien. Er war Maler, Grafiker und Architekt. Er gilt als Mitbegründer des neuen Realismus.
 
Nach dem Abitur absolvierte Mucchi, von 1916 bis 1923 ein Studium als Bauingeneur und Architektur, an der Universität in Bolognia. Dieses wurde durch den Kriegsdienst 1917-1918 unterbrochen.

Nach dem Kriegdienst lebte er lange in Berlin. Später kehrte er wieder nach Italien zurück. Nach dem Studium arbeitete er zunächst in einem Bauunternehmen in Rom und ab 1927 in einem Architekturbüro in Mailand.
 
Als Designer war Mucchi, der zwischen 1935 und 1945 für die Möbelfabrik von Emilio Pino gearbeitet hatte. Von den Möglichkeiten des Stahlrohrs beeindruckt, wie sie bei Le Corbusier und Giuseppe Terragni realisiert wurde.
 
1935 entwarf er den verstellbaren Liegestuhl "Genni". Das Gestell besteht aus verchromten oder feuerlackiertem Stahl, die Bezüge waren aus Leder. Der aber nicht so den großen Erfolg brachte. In den darauf folgenden Jahren wurde sein Name durch eindrucksvolle Wandmalereien über die Grenzen von Italiens bekannt.

Sein Attelier wurde zum Treffpunkt der antifasitischen Gruppe Lorenta. Gabrielle Mucchi verstarb am 10.05.2002 im Alter von 103 Jahren in Mailand.