0 0
Marcel Breuer
(1902 – 1981)

1902 wird Marcel Breuer in Pécs (Ungarn) geboren.

1920 Marcel Breuer geht nach einem abgebrochenen Studium nach Weimar und schreibt sich dort am Bauhaus ein.

1920 – 1924 arbeitet Breuer dort in der Möbelwerkstatt.

1925 übernimmt er die Leitung der Möbelwerkstatt am Bauhaus.

1927 entsteht der bekannte Sessel „Wassily“. Der Stahlrohrsessel der noch den Namen „Stahlclubsessel Typ B3“ trägt wird erst später umbenannt. In der Zeit gründete er zusammen mit Stefan Lengyel (ungarischer Architekt) die Firma „Standart-Möbel“ ohne sich vorher mit der Bauhaus Leitung über die Produktrechte abzusprechen. Dabei entstanden viele der heute bekannten Stahlrohrmöbel.

1933 emigriert Marcel Breuer nach Ungarn um der Verfolgung durch die Nazis zu entgehen da er jüdischer Abstammung ist.

1935 geht Breuer nach England und

1937 zieht er in die USA wo er bis 1946 an der Designschule der Harvard University lehrt (wie Walter Gropius auch).

1939 zusammen mit Walter Gropius entstehen mehrere Privathäuser, der Pennsylvania Pavillon für die New Yorker Weltausstellung und das Privathaus von Walter Gropius in einem gemeinsamen Architekturbüro.

1941 hat Breuer wieder sein eigenes Architekturbüro in New York in dem er zahlreiche Büro- und Universitätsgebäude und über 70 Wohnhäuser entwirft.

1981 kurz nach seinem Ruhestand stirbt Marcel Breuer in New York mit 79 Jahren.