0 0

Eileen Gray Jean Tisch

Artikelnummer: CF392

Eileen Gray Jean Tisch, Esszimmer- oder Bürotisch, Tischplatte Laminat klapbar, Stahlrohrgestell hochglanz verchromt

Sofort lieferbar

  • 30 Tage Rückgaberecht
  • 5 Jahre Garantie
  • Zertifizierte EU-Ursprungsmaterialien
  • Handfertigung in Italien
  • Zahlung per Nachnahme
  • KEINE Vorauszahlungen
  • Werksbesichtigung Nähe Siena möglich
  • Online Handel seit 1996


Eileen Gray Jean Tisch

Eileen Gray entwarf den Jean Tisch 1929 für die Galerie von Jean Dèsert in Paris. Daher auch die Herleitung des Namens Jean Tisch.

Dieser praktische Klapptisch war seiner Zeit damals weit voraus. Mit seinem raffinierten Klappmechanismus war der Tisch eine wirkliche Innovation.
Seine Tischfläche kann mit einem Handgriff auf das doppelte vergrößert werden. Die Doppelplatte des Tisches Jean wird aufgeklappt und so verschoben, dass sie in voller Länge mittig im Tischgestell aufliegt.  

Der Eileen Gray Jean Tisch passt kann sich daher ihrem Platzbedarf anpassen und fand damals in entsprechender Stückzahl Verwendung. Das Tischmodell der Gray eignet sich sowohl als Esszimmertisch oder als Schreibtisch oder auch als Beistelltisch.

Seit der Begegnung der Gray mit der niederländischen de Stijl Bewegung verfolge Eileen Gray eine strenge und sachliche moderne Linie die auch auf Eleganz nicht verzichten musste. Viele ihrer Modellentwürfe waren klug durchdacht weil sie veränderbar waren und vielfälltig eingesetzt werden konnten. Der Jean Tisch ist dafür das beste Beispiel.

Der Eileen Gray Tisch kann mit einer Tischplatte in schwarz laminiert mit Tischrand in schwarz bestellt werden. Oder Tischplatte in weiss laminiert mit Tischrand in weiss oder wahlweise in Buche laminiert. Insbesondere die letzt genannte Ausführung - Tischrand Buche laminiert - verleiht dem Tisch zusätzlich eine elegante Note.


Artikel Fakten zum Eileen Gray Jean Tisch

- Hochwertig verchromtes Stahlrohrgestell
- MDF-Holzplatte, Oberfläche laminiert
- 100% handgefertigt in Italien.


Der Eileen Gray Jean Tisch wird in einer Transportbox aus Holz angeliefert die im Endpreis inbegriffen ist.
 
Tischplatte in Laminat WEISS oder SCHWARZ erhältlich. Bitte bei ihrer Bestellung mit angeben. (Siehe Pulldown Menü).

Wie alle unsere Möbel wird der Eileen Gray Jean Tisch in ausgewählten Italienischen Fachbetrieben in Handarbeit hergestellt.

Höhe 72 cm x Breite 64 / 128 cm x Tiefe 64 cm

Die Produktions - und Lieferzeit beträgt ca. 10 bis 15 Werktage für den Vorgang der Produktion. Dazu ca. 4 bis 8 Werktage für die Zustellung zu ihrer Destination.



Design das überzeugt
Dieser Tisch überzeugt durch seine minimalistische Ästhetik, seiner Funktion und durch sein zeitloses Auftreten. Seine Aura ist beinahe erhaben und dennoch hat er etwas gemütliches an sich. Der Jean Tisch passt in jedes Büro, Wohnzimmer, Herrenzimmer  oder in Wartezimmer. Als Arbeitstisch, Esszimmertisch oder als Beistelltisch.

Nicht nur einfach nachgebaut
Unsere Möbel werden nicht nur einfach nachgebaut. Sie unterliegen höchsten Qualitätsstandards unter der Nutzung modernster Fertigungstechniken. Daraus entsteht ein sehr langlebiges Produkt welches ihnen viele Jahre und immer wieder Freude bereiten wird.

Handwerkskunst aus der Toskana
Toskanische Handwerkskunst made in Italien und langjährige Erfahrung garantieren ihnen eine höchstwertige Ausführung bei dem Eileen Gray Bibendum Sessel.
Nichts ist unästhetischer als eine Billig-Kopie die sich als solche auf den ersten Blick outet.



Mehr zur Designerin
Eileen Gray, geboren am 09.08.1878 in Brwonswood (Irland) war eine außergewöhnliche Frau. In der damaligen "Kinder-Küche-Kirche" Gesetzes-Zeit zog Gray fort und ging in die Berufswelt. Ihr autodiktisches Wissen bescherten ihr Erfolge als Innenarchitektin und Möbeldesignerin. Diese Erfolge verbuchte sie ohne jemals ein Studium abgeschlossen zu haben.

Der Beginn
Eileen Gray Vater verstarb im Jahre 1900. Zu dieser Zeit erlernte sie seit bereits zwei Jahren den Beruf einer Zeichnerin an der Slade School of Fine Arts in London. 1902 siedelte Gray nach Paris über wo sie sich weiter den Zeichenkünsten und der Kunst der orientalischen Lackarbeit widmete.

Fortbildung
Im Jahre 1907 mietete Gray in der Rue Bonaparte 21 eine Wohnung die sie bis zu ihrem Lebensende behielt. In Paris begegnete Gray dem Japaner Sugawara der sie tiefer in die ostasiatische Lackkunst einweihte. Erst sechs Jahre später wagte sich Gray bei einer Ausstellung von Innenarchitekten eigene Arbeiten zu zeigen. Die Arbeiten von Gray erweckten das Interesse des Couturier Jacques Doucet - ein damaliger Kunstkenner und Sammler.

Das erste Projekt
Doucet richtete sich zu dieser Zeit ein Haus neu ein. Der Stil der Inneneinrichtung sollte wegführen von der Kunst des 18. Jahrhunderts hin zu Moderne. Eileen Gray fertigte für das Doucet Haus zwei Tische und einen Wandschirm. Diese Werke wurden von Gray datiert und signiert.

Rückkehr und Schaffenspause
Bei Ausbruch des 1. Weltkriegs kehrte Eileen Gray wieder nach London zurück und übte eine Tätigkeit als Ambulanzwagenfahrerin aus. Nach dem Ende des 1. Weltkrieges kehre Gray wieder an ihre alten Schaffensstätte Paris zurück und eröffnete ihre Werkstatt neu. Ihr erster großer Auftrag war die Gestaltung der Wohnung in der Rue de Lota von Madame Lévy die auch unter dem Namen Suzanne Talbot bekannt war.

Der Durchbruch
Des Jahres 1922 eröffnete Gray in der Rue du Faubourg St. Honoré die Galerie Jean Désert. Sie stellt dort ihre Möbel, Paravents und Lampen aus und veräußerte Diese auch.

Mit ihrem "bedroom-boudoir for Monte Carlo" sorge Gray 1923 bei der Pariser Presse für kontroverse Kritik. Bei den Anhängern der "de Stijl" Bewegung jedoch für höchste Anerkennung. Zuspruch erfuhr Gray auch von Gropius, Le Corbusier und Mallet-Stevens. Auf Grund dessen wagte sie den Schritt in die Architektur.

Grays Kreativität
Nach mehreren Jahren des Lernens erbaute Gray unter Beratung des Architektur-Theorektikers Jean Badovici in Roquebrune ein Haus für sich. Wohldurchdacht mit cleveren Interieurlösungen und Details versehen. Auch die beiden anderen Projekte die Gray entwarf überzeugten durch ihren Erfindungsreichtum und von ihrem praktischen Verstand.

Weitere Entwürfe wurden jedoch nicht mehr realisiert. Bis zu Ihrem Ableben 1976 arbeitete Gray an verschiedene neu erdachte Projekte und versuchte sich immer an neuen Materialien und Werkstoffen. Mit 80 Jahren baute Gray noch eine Scheune bei Saint Tropez als Sommerhaus um.

Eileen Gray erlebte noch kurz vor Ihrem Tod eine Ausstellung ihrer wichtigsten Werke und Arbeiten im Pariser Museé des Arts Décoratifs. Am 28.11.1976 schlossen sich Eileen Grays Augen für immer.

.