0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Charles Eames Aluminium Chair EA 119 Stoff schwarz. Reduziert

Artikelnummer: CF540SC

Charles Eames Aluminium Chair EA 119, Bürostuhl mit hoher Rückenlehne, auf Rollen, Aluminiumgestell hochglanz verchromt, Bezug in Stoff schwarz

1.057,00 €
Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!

  • 30 Tage Rückgaberecht
  • 5 Jahre Garantie
  • Zertifizierte EU-Ursprungsmaterialien
  • Handfertigung in Italien
  • Zahlung per Nachnahme
  • KEINE Vorauszahlungen
  • Werksbesichtigung Nähe Siena möglich
  • Online Handel seit 1997


Charles Eames Aluminium Chair EA 119 Stoff schwarz. Reduziert. Nur noch 1 Stück vorhanden.

Der Aluminium Chair EA 119 von Charles Eames ist mit das bekannteste Bürostuhlmodell der Welt. Die leichte Designlinie des Eames Aluminium Chair unter Verwendung höchstwertiger Materialien sind sein Markenzeichen welches mit einem hohen Wiedererkennungswert einhergeht.

Die nach wie vor zeitlose Erscheinung des Charles Eames Alu Chair begeistert seine Besitzer und Anhänger dieser Designlinie.  

Das Aluminiumdruckgussgestell (Achtung! Billiganbieter verzichten auf diesen hochwertigen Werkstoff) des Eames Bürostuhl ist hochglanz verchromt sowie höhenverstellbar und mit einer Neigemechanik versehen. Die Fünfsternbasis ist drehbar und mit Universalrollen für Parkett - und Teppichboden versehen.



Der angebotene Charles Eames Aluminium Chair EA 119 in der Ausführung Stoff schwarz ist sofort verfügbar und benötigt nur wenige Werktage an Versandzeit zu seinem neuen Besitzer. (In Abhängigkeit der Versand-Destination)

Der Listenpreis des Eames Aluminium Chair EA 119 in der Ausführung Stoff schwarz beträgt für diese Ausführung 1.057,00 EUR die wir auf 947,00 EUR reduziert haben. (Bitte Material-Button anklicken. Dann die gewünschte Anzahl des Artikels anwählen)

Der angebotene Preis des Alu Chairs EA 119 versteht sich zuzüglich Frachtkosten die transparent im Warenkorb angezeigt werden.

Der beschriebene Eames Bürostuhl EA 119 ist zu diesem Preis nur noch zwei mal verfügbar. Die Offerte gilt nur solange der Vorrat reicht.



Nicht nur einfach nachgebaut
Unsere Möbel werden nicht nur einfach nachgebaut. Sie unterliegen höchsten Qualitätsstandards unter der Nutzung modernster Fertigungstechniken. Daraus entsteht ein sehr langlebiges Produkt welches ihnen viele Jahre und immer wieder Freude bereiten wird. Nichts ist unästhetischer als eine Billig-Kopie die sich als solche auf den ersten Blick outet.

Handwerkskunst aus der Toskana
Toskanische Handwerkskunst made in Italien und langjährige Erfahrung garantieren ihnen eine höchstwertige Ausführung des Eames Lounge Chair.


Artikel Fakten. Originalgetreue Details

- Rahmen aus Aluminium (Original Material)
- Rollen aus solidem Metallguss gefertigt.
- Höchstwertige Mechanik mit arretierbarer Wippmechanik.
- Original Bilder des Modells (Rollen nicht verbaut).



Wie alle unsere Modelle ist der Charles Eames Aluminium Chair EA 119 in ausgesuchten italienischen Familienbetrieben und per Handarbeit produziert.

Breite ca. 58 cm x Tiefe ca. 57 cm x Höhe ca. 99-107 cm. Sitzhöhe ca. 43-51 cm.

Artikel sofort verfügbar. Ca. 4 bis 8 Werktage für die Zustellung zu ihrer Destination.



Charles Eames (1907 – 1978). Designer und Architekt amerikanischer Abstammung.
Charles und Ray Eames beeinflussten in beindruckender Form das Nachkriegsdesign in den USA. Mit zu den berühmtesten Entwürfen zählen unbestritten die Büro- und Konferenzstühle der Aluminium Group (EA 117, EA 119, EA 219, EA 108, EA 208), Hocker (EA 125, EA 225) und Loungestühle (EA 124, EA 224).



Die Entstehungsgeschichte
Mit dem weglassen der üblichen Sitzschalen betraten Charles und Ray Eames 1958 neues Terrain und schrieben sogleich Designgeschichte. Traversen aus Aluminium am Rücken und unter dem Sitz verbanden die beiten seitlichen polierten Metallrahmen des Stuhls. Die durchgehende Polsterung war über den Rahmen gespannt und oben und unten eng über Aluminiumstangen gerollt. Die einzelnen Rippen der Sitz- und Rückenpolsterung wiesen einen Abstand von 47 mm auf. Zur Aluminium Group gehörten Stühle mit hoher und mit niedriger Rückenlehne, mit oder ohne Armlehne, die alle ein Drehgestell aus Aluminiumguss hatten. Über ein Jahrzehnt später entwickelte das Büro Eames die Soft Pad Group die aus konstruktiver Sicht aus der Aluminium Group hervorging.

Für Innen und Aussen geeignet
Die Vorgabe für die Aluminium Group war ein Stuhl, der sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet ist. Gleichzeitig sollte der Einsatz an Material möglichst gering und auch das Volumen minimiert werden. Nach einer Entwicklungszeit von drei Jahren entstanden die ersten Prototypen der „Leisure Group“ 1958.

Das Prinzip der Konstruktion
Das Konstruktionsprinzip folgt der Bildung einer tragenden textilen Sitzschale, die zwischen zwei Aluminiumprofilen gespannt ist. Horizontale Nähte sorgen für eine Aussteifung des Stoffes und verhindern ein „Durchsitzen“ der Schale. Am unteren und oberen Ende der Schale sorgt ein Aufrollen des Stoffes für eine elegante und zugleich bequeme Kante und bilden einen ansehnlichen Abschluss.

Optisch leicht und vielfältig
Der Sitzbezug besteht aus fünf Schichten unterschiedlichster Materialien und sorgt dafür, dass trotz einer minimalen Polsterungsstärke ein sehr hoher Sitzkomfort erreicht wird. Die Spannkonstruktion wird durch die Verwendung von sogenannten Spangen im Rücken und Sitzbereich sichtbar und verleihen dem Stuhl eine zusätzliche, optische Leichtigkeit.

Durch die konsequente Anwendung des Konstruktionsprinzips und die Verwendung von gleichen Teilen entstanden im Laufe der Zeit verschiedene Varianten: Büro- und Konferenzstühle (EA 117, 119, 219, 108, 208), Hocker (EA 125, EA 225), Loungestühle (EA 124, EA 224).

Als Bezüge kamen Vinyl, Stoff, Leder und Netz (ab 1984) zur Verwendung. Die ab 1969 verwirklichte Variante mit aufgenähten, zusätzlichen Polstertaschen ist unter dem Namen „Softpad“ erhältlich, anfänglich in Stoff und Ledervarianten, jetzt nur mehr in Leder.




.